Der Verein stellt sich vor...

Der Träger der Begegnungsstätte ist der Verein "Schmales Haus e.V.".

Die Idee

Mit der im Jahr 1990 begonnenen Sanierung der historischen Altstadt in Meißen wurde Kindern und Jugendlichen zunehmend der Betätigungsraum genommen. Diese Entwicklung führte folgerichtig zur Idee, eine offene Stätte der Begegnung, Betreuung und Beratung für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Die Suche nach einer geeigneten innerstädtischen Immobilie führte auf die Neugasse 48, dem schmalsten Haus der Stadt Meißen. Im Ensemble von ausschließlich kommerziell genutzten Häusern sollte ein Zeichen gesetzt werden, dass auch die Nutzung eines Hauses für gemeinnützige und soziale Zwecke möglich ist.

Die Vereinsgründung

Der Verein wurde am 28. Januar 1994 durch 9 Mitglieder gegründet.

Die Gemeinnützigkeit, das Vereinsregister

Das Finanzamt bescheinigte am  11.11.2016 die Gemeinnützigkeit. Der Verein wurde am 21. März 1994 unter der VR - Nr. 10391 in das Vereinsregister eingetragen.  

Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe

Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Meißen hat in seiner Sitzung am 20.02.1995 den Beschluss über die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe für den Verein „Schmales Haus e.V.“ gefasst.

Die Struktur des Vereins

Der Verein besteht aus:

Vorstand

Vorstandsvorsitzender - Herr Christian Micksch
1. Stellvertretende     - Frau Simone Külbel 
2. Stellvertretende     - Frau Anett Scharnagel

MitarbeiterInnen:

Unser hauptamtlicher Mitarbeiter und Leiter vom "Schmalen Haus" ist seit 1. Oktober 2016 Herr Henry Höhne. Er verfügt über den Abschluss als Staatlich anerkannter Erzieher.
Ihn unterstützen zeitweise PraktikantInnen im 2. Ausbildungsjahr zur Erzieherin/zum Erzieher.
Die Porzelllanmalerin Martina Steinert leitet ehrenamtlich unser Kreativprojekt. 

Gemeinnützigkeit:

Das Finanzamt Meißen bescheinigte uns am 11.11.2016 weiterhin die Gemeinnützigkeit. Wir sind berechtigt, für Spenden Bestätigungen auszustellen.  

Ziel des Vereins:

Ziel des Vereins ist es, für und mit Kindern und Jugendlichen, vornehmlich im Alter von 6-16 Jahren, eine Stätte der Begegnung, Betreuung und Beratung zu erhalten.
Wichtig ist uns, dass alle Aktivitäten mit und für die Kinder und Jugendlichen geplant werden. Damit verfolgt der Verein u. a. das Ziel, Probleme im sozialen Umfeld lösen zu helfen, Freizeit sinnvoller zu nutzen, Freistunden und Wartezeiten zu überbrücken.
Der Verein verfolgt weiterhin die Konzipierung und Umsetzung bildungspolitischer Ideen.

Die Neugasse 48 – Das Schmalste Haus der Stadt Meißen

Der Verein beteiligte sich mit seiner Konzeption und einem Finanzierungsmodell an der öffentlichen Ausschreibung zum Verkauf des Gebäudes seitens der Stadt Meißen. Im Mai 1994 erteilte der Stadtrat der Stadt Meißen dem Verein den Zuschlag. Am 24. Oktober 1994 wurde mit der Stadtverwaltung Meißen ein Erbpachtvertrag geschlossen.
Der Verein verpflichtet sich:

Die Sanierung

Das “Schmale Haus“ war unbewohnbar, eine Ruine. Die Sanierungskosten betrugen ca. 250.000 DM. Dafür wurde folgendes Finanzierungsmodell entwickelt und umgesetzt:

Die Sanierung des Gebäudes begann im Dezember 1994 und wurde am 29.02.1996 beendet. 
Am 03. Mai 1996 wurde die Begegnungsstätte eröffnet!

Im Jahr 2002 setzte die Flutkatastrophe und das Elbehochwasser unser denkmalgeschütztes "Schmales Haus" bis zur ersten Etage unter Wasser. Dank zahlreicher Spenden von Privatpersonen und Initiativen aus ganz Deutschland konnten wir gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen unsere Begegnungsstätte erneut sanieren und im Juni 2003 wieder in unser "Schmales Haus" einziehen...

 

 

     Internet-Service
Margit Wodniok



Wenn Ihr zur Tür hereinkommt, steht Ihr direkt in unserer schmalen "Plinsenstube". Hier wird gespielt und gekocht.
Ein Durchgang führt ins Hinter-haus mit Werk-statt und WC.
 
Im Spielzimmer geht es bei allerlei Brett- und Karten-spielen heiß her.
Musik hören, chillen oder mit Freunden quatschen könnt Ihr im Kuschelzimmer.